Projektförderung

 Alle Student*innen unserer Uni können für ein Projekt, was der Studierendenschaft zu Gute kommt, einen Projektförderungsantrag beim StuPa einreichen.

Das ist ab sofort ganz einfach:
1. Antrag hier herunterladen.
2. Am Computer ausfüllen.
3. Den au
sgefüllten Antrag per Mail an stupa(at)leuphana.de schicken und ausgedruckt in das Fach des StuPa im AStA-Büro (Gebäude 9, 1. Stock) legen.

Bei Anträgen unter 250€ reicht ein ungefährer Kostenplan und das Einreichen bis sieben Tage vor der nächsten StuPa-Sitzung.
Anträgen über 250€ muss ein detaillierter Kostenplan angehängt werden (mehr Infos im Antrag).

Informationen für den*die Antragsteller*in:
Vorraussetzung Der*Die Hauptantragsteller*in muss an der Universität Lüneburg immatrikuliert sein.

Zielgruppe

 

Zielgruppe eines jeden Projektes muss primär die Studierendenschaft sein. Das Verhältnis von beantragtem Geld zu entstehendem Mehrwert und Größe der Zielgruppe muss sinnvoll sein.
Ausschluss Kriterien für die Förderung  Das Projekt darf keine ausschließlich kommerziellen Interessen verfolgen. Das Projekt darf keinerlei Gruppen oder Minderheiten jeglicher Art diskriminieren. Die Projektgelder sind nicht dafür vorgesehen Projekte zu fördern, die bereits durch bestehende Haushaltstöpfe abgedeckt sein sollten oder bisher durch Gelder der Fachschaften oder Fachgruppen finanziert wurden. Eine rückwirkende Finanzierung ist ausgeschlossen
Form der Förderung  Die Förderung erfolgt in Form von Begleichung oder Erstattung von Rechnungen und Quittungen, welche bis zu vier Wochen nach Projektende beim Finanzreferat  eingereicht werden müssen. Nach Verstreichen dieser Frist entfällt jegliche Förderung. Bitte benutzt zum Einreichen der Rechnungen den standardisierten Antrag, den ihr beim Bürodienst bekommen könnt und klebt die Quittungen ordentlich auf einem gesonderten Blatt auf. Mahngebühren werden nicht übernommen.

Alle genaueren Infos findet ihr auch in den Richtlinien für Projektfördertopf des Student*innenparlaments.

 


AStA-Förderkalender

Eine Liste mit einer Vielzahl an regionalen und überregionalen Fördermöglichkeiten findest du hier (Stand 2013).