gesellschaft.macht.geschlecht

gesellschaft-macht-geschlecht-facebook_allgemein

 
Macht Gesellschaft Geschlecht? Welche Herausforderungen stellen sich dem modernen Feminismus? Wen schließen wir mit unserem Verhalten ein, wen schließen wir aus? Wie kann Vielfalt in unserer Gesellschaft funktionieren?
 
Diesen und vielen anderen Fragen begegnet der AStA zusammen mit vielen weiteren Gruppen und Personen in den diesjährigen Aktionstagen „gesellschaft – macht – geschlecht“ vom 7. bis zum 19. November mit wissenschaftlichen, kulturellen, publizistischen und poetischen Antworten. Dazu werden wieder teils bekannte und immer kenntnisreiche Menschen eingeladen, die in verschiedenen Formaten klären wollen, wie eine gerechte Gesellschaft ohne Sexismus, Homophobie und Co aussehen kann. 
Auch wenn die Debatten um diese Themen schon lange geführt werden, zeigt sich an vielen Erfahrungen und Untersuchungen, dass Diskriminierung aufgrund von Geschlecht oder sexueller Orientierung nach wie vor weit verbreitet ist
Dem wollen die diesjährigen Aktionswochen mit verschiedenen Veranstaltungen begegnen: Von Vorträgen, Workshops, Konzerten bis zu einem Poetry Slam ist sowohl zum Einstieg in das Thema als auch weiterführend für alle Geschmäcker etwas dabei. Das Programm beginnt am Montag, dem 7.11 mit  einem großen Poetry Slam am Campus und endet am Samstag, dem 19.11. mit einem Konzert von Yansn im Anna & Arthur.
Aktuelle Infos bekommt ihr auch auf facebook.com/gesellschaftmachtgeschlechtlueneburg/
 
 
Mo.,7. November
20:00 Uhr | Poetry Slam: Gesellschaft.macht.geschlecht | Hörsaal 2 – In Kooperation mit Kampf der Künste
In Kooperation mit Kampf der Künste veranstalten wir am 07.11. im Hörsaal 2 einen Poetry Slam mit weiterem Kulturprogramm, wie Mini-Konzerten unter dem Titel „gesellschaft – macht – geschlecht“. Denn wir haben was zu sagen. Vielleicht mal laut, vielleicht mal leise, vielleicht mal lustig, vielleicht mal ernst, aber definitiv wichtig.
 
Di., 8. November
18:00 Uhr | Vortrag: Geschlechtsneutrale Kindererziehung? mit Lotta Peng | Hörsaal 3
„Wird es ein Junge oder ein Mädchen?“ ist wahrscheinlich die erste Frage, die eins hört, wenn von einer Schwangerschaft berichtet wird. Queere Kinder und geschlechtsneutrale Erziehung sind noch lange nicht im Alltag angekommen. Lotta Peng erzählt über Erfahrungen als Bezugsperson eines Kindes, welches Lotta und andere versuchen, ohne ein zugewiesenes Geschlecht groß werden zu lassen.
 
 
Mi., 9. November
21.15 Uhr | Film: Sworn Virgin | SCALA Programmkino Lüneburg
In diesem Film, der 2015 auf der Berlinale lief, werden in orgineller Art und Weise Fragen rund um die Themen Geschlecht und Geschlechtsidentität thematisiert. 
 
Do., 10. November
tagsüber in den Pausen zwischen den Veranstaltungen | Konzert von FaulenzA | im Hörsaalgang
[Achtung verschoben! FaulenzA kommt am 15.11. zu uns]
FaulenzA zeigt euch zwischen den Pausen ihre neusten Song vom aktuellen Album „Einhornrap“. FaulenzA spielt HipHop und Singer/Songwriter Musik. Sie ist eine  trans*Frau und politische Aktivistin in queeren und linken  Zusammenhängen. Sie fetzt die Normalität weg und zwar mit fetten  tanzbaren Rap-Beatz oder ihrer Gitarre.
18:00 Uhr | Vortrag: Black Feminism mit Feven | Hörsaal 3
[Achtung abgesagt! Feven wird den Vortrag an einem anderen Tag nachholen, wir geben den Termin so schnell wie möglich bekannt]
 
Black Feminism ist eine Strömung, die argumentiert, dass Sexismus, Klassenunterdrückung, Geschlechtsidentität und Rassismus unlösbar miteinander verbunden sind. Die Art, wie diese Konzepte miteinander in Beziehung stehen wird als Intersektionalität bezeichnet. 
  
20:00 Uhr | Lesung & Diskussion: „In Our Own Words“ | Rotes Feld, W 201
Bei der Veranstaltung präsentiert eine Aktivistin das Buch IN UNSEREN EIGENEN WORTEN: Sie liest daraus vor und berichtet von seiner Entstehung. Im Anschluss möchten wir gerne gemeinsam ins Gespräch kommen. IN UNSEREN EIGENEN WORTEN dokumentiert mutige Frauen*, die gegen schwierige Realitäten gekämpft haben. Das Buch enthält Texte von und über Frauen* und beinhaltet zehn Testimonials von geflüchteten Frauen* in Deutschland.
 
So., 13. November
 
14:00-17:00 Uhr  | Workshop: Methoden geschlechterreflektierender Bildungsarbeit  mit Nora | C 14.001
In diesem Workshop werden unter anderem verschiedene Methoden für geschlechterreflektierende Soziale Arbeit vermitteln. Die Reflexion heteronormativer Strukturen und Selbstreflexion bilden dabei die Schwerpunkte.Der Workshop ist insbesondere für Menschen gedacht, die Lust haben, kritische Impulse in Bezug auf die Kategorien Geschlecht und Sexualität in ihre pädagogischen Tätigkeiten hinein zu tragen.
 
Mo., 14. November
18:00 Uhr | Vortrag und Diskussion: Beyond the binary – Geschlechterforschung jenseits der Zweigeschlechtlichkeit mit Muriel Aichenberger | Plan B
In diesem Vortrag sollen die Grundlagen für eine Geschlechterforschung jenseits der Zweigeschlechtlichkeit vermittelt werden. Wir beleuchten dabei Diskurse zu Fragen des biologischen, wie auch des sozialen Geschlechts, wobei progressive Geschlechterkonzepte, die zumindest begrifflich innerhalb der Dichotomie bleiben sowie nicht-binäre und genderneutrale Konzepte in den Blick genommen werden. Dies soll eine möglichst breite Bearbeitung des gesellschaftlichen Mainsteams, aber auch marginalisierter Konzepte und Gruppen ermöglichen.
 
20:00 Uhr | Film „God loves Uganda“ | Plan B
Der Film „God loves Uganda“ ist eine spannende Untersuchung der evangelikalen Kampagne, die zum Ziel hatte die Kultur hin zu den aus dem christlichen Nordamerika importierten Werten zu verändern. Der Film begleitet religiöse Anführer die gegen „sexuelle Unmoral“ kämpfen, ebenso wie Missionare, die versucht die Bevölkerung dazu zu bringen biblischen Gesetzten zu folgen. 
Di., 15. November
18:00 Uhr |Vortrag: Naturwissenschaftliche Dekonstruktion von Geschlecht mit Julia Scholz | Hörsaal 3
Das Verständnis der Geschlechter und ihrer gesellschaftlichen Rollen wird oft auf körperliche Gegebenheiten zurückgeführt, also anhand eines biologischen Prinzips erklärt. In vorrangig geisteswissenschaftlichen Konzepten findet sich die These, dass die Natur keine Kategorien schafft, sondern diese von der Gesellschaft hergestellt sind. In ihrem Vortrag wird Julia Scholz auf die Dekonstruktion von „Geschlecht“ aus naturwissenschaftlicher Perspektive eingehen und beleuchten, weshalb Geschlecht auch in den Naturwissenschaften keine feste Ordnung darstellt.
Mi, 16. November
20:00 | Film „#direnayol – resist ayol“ mit anschließender Diskussion mit Regisseur und Hauptdarstellerin | Plan B
#direnayol accompanies trans* activist Şevval Kılıç during the 21st Istanbul LGBTI Pride caught up in the reflexions of carnivalesque Gezi Park Uprising. #direnayol is a turbulent audiovisual journey witnessing a wind of hope, humour, and solidarity wished to be remembered in the politics of Turkey today. 
Do., 17. November
16:00 | Workshop: Queerfeministische Einführung in die Gebärdensprache mit Mara | C 7.320
Der Workshop ist in drei Teile gegliedert  und richtet sich an Menschen, die noch gar keinen Kontakt mit Gebärden  und deutscher Gebärdensprache hatten. Er vermittelt Grundlagen und setzt  sich dazu mit Diskriminierung und diskriminierenden Gebärden  auseinander. Hinzu kommen das Erlernen von empowernden queeren,  feministischen und sexualitäts-bezogenen Gebärden, welche sonst schwer  (über das Internet) zu finden sind. Um eine Voranmeldung unter buero@asta-lueneburg.de wird gebeten, da der Workshop für ca. 15 Menschen konzipiert ist!
[Achtung abgesagt! Falls der Vortrag an einem anderen Tag nachgeholt wird, geben wir den Termin so schnell wie möglich bekannt]
 
 
Sa., 19. November
16:00 | Rap-Workshop mit Yansn! | Anna & Arthur
Rap-Workshop mit Yansn ! Flow, Beats, Lyrics, Rappen, Reime… und eine korrekte Zeit ! Freestylen, eigene Texte schreiben, sich mit Reimarten auseinandersetzen,sich über Hip Hop-Kultur unterhalten. Was auch immer sich die Teilnehmer*innen wünschen wird gemacht oder thematisiert. JEDER MENSCH IST WILLKOMMEN ! 
20:30 | YANSN in Concert | Anna & Arthur
Wir und New Cats on the Block laden euch ein mit uns gemeinsam einen wundervollen Abend in der Kneipe im Anna & Arthur zu verbringen und dabei den kraftvollen Klängen und den politischen Texten von Yansn zu lauschen. 
Begleitprogramm:
Veranstaltungen der Alternativen Lehre:
Frauenbild und Fraueninitiative in Kirgistan: 12. & 13.11., 10-16 Uhr, C12.009
Sexualität, Mut und Ehrlichkeit: 13.11., 16-19 Uhr, PlanB
10 Minuten Differenz: mittwochs, 12:00 Uhr, HS 3

09.11.16 – Prof. Dr. Poldi Kuhl: Differentielle Benotungen von Jungen und Mädchen

16.11.16 – Dr. Christina Blohm: Würdiges und gewaltfreies Leben: gilt das (gleiche) Recht auch
für indigene Mädchen und Frauen?