Kategorie: Allgemein

AStA Sommer OpenAir

Der Sommer kommt, die Festivalsaison steht an und das wollen wir mit euch feiern!

Markiert euch den Dienstag 20.06. fett im Kalender, denn da geht ihr zum AStA Sommer OpenAir!

Der Eintritt ist frei, die Getränke kühl und musikalisch erwarten euch:
RelaénKING LUXMavi Phoenix

Das Körperfụnkkollektiv sorgt dafür, dass ihr euch an der frischen Luft auch bewegt und mit dem Theaterreferat Lüneburg bestimmen eure Ideen den Abend, denn sie spielen frei nach den Vorschlägen des Publikums!

Unterstützt uns mit eurem Besuch und dann wird das diesjährige Sommer Open-Air FETT!

Weitere Angebote:

  • Schnapskarre
  • Crêpes
  • Vegane Steaks
  • Beutel bemalen
  • Feministisches Sticken

Ausschreibungen der Verfassten Studierendenschaft

Lust auf ein Ehrenamt in der Studierendenschaft?

Für die Legislaturperiode 2017/18 suchen wir für verschiedene Ämter neue Menschen, die Lust haben, bei uns mitzuarbeiten.

Die genauen Ausschreibungen findet ihr jeweils in den pdfs. Wenn ihr Interesse habt, meldet euch gerne bei den aktuellen Amtsinhaber*innen.

Zwei Personen für den StuPa-Vorsitz: Ausschreibung_StuPa-Vorsitz_2017-05-17

Drei oder vier AStA-Sprecher*innen: Ausschreibung_AStA-Sprecher_innen_2017-05-17

Eine*n Personalreferent*in: Ausschreibung_AStA-Personalreferat_2017-05-12

Referent*innen und Mitglieder für alle AStA-Referate: Ausschreibung_AStA-Referate_2017-05-12

Ein beratendes studentisches Mitglied für den Stiftungsrat: Ausschreibung_Mitglied Stiftungsrat_2017-05-17

 

Wir freuen uns auf alle Interessent*innen und Bewerbungen!

Student*innenwerksbeiträge im Vergleich

In Deutschland gibt es keine allgemeinen Studiengebühren – so heißt es. Trotzdem überweisen wir jedes Semester Gebühren an unsere Uni. Diese setzen sich zusammen aus dem Studierendenschaftsbeitrag inklusive Semesterticket, dem Verwaltungskostenbeitrag und dem Student*innenwerksbeitrag sowie eventuellen Langzeitstudiengebühren.

Mit diesen Studiengebühren beschäftigen wir uns gerade – und liefern euch hier einige Informationen zu den Student*innenwerken.

Wie viel bezahlen die Student*innen an den verschiedenen Hochschulen eigentlich an die Student*innen-werke? Und gehören wir wirklich zu denen mit dem höchsten Beitrag?

Das haben wir uns gefragt und mal eine Aufstellung (fast) aller Studiwerke Deutschlands gemacht. Dabei kam raus, dass der durchschnittliche Studiwerksbeitrag bei ca. 73 Euro* liegt. Wir in Lüneburg bezahlen im Studentenwerk OstNiedersachsen, das unter anderem noch Braunschweig, Wolfsburg und Hildesheim umfasst, mit 98 € deutschlandweit den dritthöchsten Beitrag. Im Wintersemester haben wir dann vermutlich den zweithöchsten, da er auf 100 € steigt, yeah! Vor uns liegen momentan nur noch Trier (99€) und Bochum (105€).

Aber woran liegen die starken Unterschiede deutschlandweit? Einerseits liegt das am unterschiedlichen Angebot: In manchen Städten wird zum Beispiel das Semesterticket von den Studiwerken verwaltet oder sie haben sehr ausgebaute Beratungsstrukturen. Andernorts wird keine Mensa betrieben, die stark subventioniert werden muss. Andererseits ist die Finanzierungsstruktur je nach Bundesland unterschiedlich. In Niedersachsen beispielsweise bekommen die Studiwerke kaum festes Geld vom Land.

In unserem Student*innenwerk OstNiedersachsen gibt es dabei noch mal eine besondere Situation, die mit dem Sanieren von Wohnheimen zusammenhängt: Das Land fördert oft den Neubau von Wohnheimen, nicht aber den Erhalt. Dabei hat unser Studiwerk wohl schlecht gewirtschaftet, so dass eben das Geld zur Sanierung nicht da war und jetzt über die Beiträge der Student*innen und Mietsteigerungen finanziert werden muss. Außerdem wurden notwendige Beitragserhöhungen lange verschleppt, so dass wir jetzt zum Teil auch für die Studis vor uns mitzahlen müssen.

Wir werden uns, gemeinsam mit anderen ASten, weiterhin für eine Erhöhung der staatlichen Unterstützung einsetzen, um Studis zu entlasten und das Land in die Pflicht zu nehmen. Außerdem werden wir uns in den Gremien des Student*innenwerks OstNiedersachsen gegen weitere Beitragserhöhungen stark machen und die Haushaltskonzeption des Studiwerks kritisch begleiten.

(mehr …)

Einladung AStA-Sitzung 02. Mai

Liebe Referent*innen, liebe Student*innen,

hiermit laden wir euch herzlich zur nächsten AStA-Sitzung am Mittwoch, den 03.05.2017 um 14.30 Uhr ein. Wir treffen uns im AStA-Sitzungsraum (C9.104). Gäste sind wie immer herzlich willkommen und dürfen die Sitzung gerne aktiv mitgestalten.

Für die Sitzungsverpflegung sind diesmal die Sprecher*innen zuständig.

Bisher stehen folgende Tagesordnungspunkte an:

TOP 1: Begrüßung und Regularien
TOP 2: Genehmigung von Protokollen: 26.04.
TOP 3: Mitteilungen und Anfragen
TOP 4: Nachhaltigkeitskodex
TOP 5: Wahlen
TOP 6: Rechenschaftsbericht
TOP 7: Verschiedenes

Wir freuen uns auf euch,

Ben, Lisa, Susanna

Urheber*innen-Gesetz: Es geht weiter!

In Sachen Urheber*innengesetz und VG Wort geht es weiter!

Am 29. Mai fand im „Ausschuss für Recht und Verbraucherschutz“ des Bundestages die Sachverständigenanhörung zur Urheberrechtsreform statt. Der derzeitige Gesetzesentwurf soll im Großen und Ganzen die früheren mit der VG Wort vereinbarten Regelungen gesetzlich festhalten und führt kleinere Modernisierungen ein. Der bundesweite Student*innen-Verband fzs forderte in einer Stellungnahme, an der wir auch mitgearbeitet hatten, weitergehende Reformen und eine generelle Wissenschaftsschranke, wie sie im Koalitionsvertrag vereinbart wurde.

(C) Aljoscha Al-Badri

Hochschulen und Bundesrat fordern zumindest eine Ausdehnung der gesetzlich erlaubten Nutzungen, die in einem früheren Entwurf bereits enthalten war.
Die Verlage machen aber gegen den Entwurf insgesamt mobil, mit der Aussage, dass er die deutsche Presse- und Verlagslandschaft zerstören würde. Oft wird hier die Falschbehauptung genutzt, dass die Autor*innen und Verlage ihrer Rechte beraubt würden und ihre Texte kostenlos zur Verfügung stellen müssten, obwohl der Gesetzestext klar sagt, dass eine angemessene Vergütung zu zahlen ist.
Für uns ist die Reform natürlich vor allem wichtig, damit es einen Rahmenvertrag geben kann, dem die Universitäten beitreten. Das Modellprojekt zur Einzelabrechnung in Osnabrück zeigte außerdem, dass weniger Texte zur Verfügung gestellt wurde. Auch deswegen brauchen wir die gesetzlich verankerte Pauschalabrechnung.

Ende Juni entscheidet der Bundestag über das Gesetz, deshalb haben wir heute folgenden Brief an die Bundestagsabgeordneten geschickt, die für Lüneburg zuständig sind. Darin fordern wir sie dazu auf, für den Gesetzesentwurf zu stimmen, inklusive der Änderung aus dem Bundesrat, die Grenze für freizugängliche Texte auf 25 Prozent zu erhöhen. Der Entwurf ist zwar aus unserer Sicht nicht perfekt, aber verhindert zumindest eine Verschlechterung unserer Situation.

 

An die MdB Eckhard Pols, Hiltrud Lotze, Dr. Julia Verlinden und Herbert Behrens

(mehr …)

Engagement braucht Raum

Das Raumkonzept für studentisches Engagement ist fertig!

Mit Eröffnung des Zentralgebäudes und den anstehenden Neu- und Umverteilungen von Räumlichkeiten hat die Studierendenschaft beschlossen den Raumbedarf für studentisches Engagement erstmals systematisch zu erfassen und Vertreter*innen der Universität zu übergeben.

Kunst außen am verkauften Unigebäude im Rotenbleicher Weg. Foto: Aljoscha Al-Badri

In den letzten Monaten wurde daher die aktuelle Nutzung von Räumlichkeiten und der zusätzliche Bedarf studentischer Initiativen, der FGVen und Fachgruppen, sowie des StuPa und des AStA  erfasst. Aufbauend auf diesen wurde das Raumkonzept entwickelt.

Zentrale Forderungen sind eigene Räume für die FGVen Studium Individuale, Politikwissenschaft, Promotion,  Wirtschaftsinformatik und die Fachschaft Volgershall, Schutzräume für marginalisierte Gruppen und Opfer von Diskriminierungserfahrungen, eine sinnvolle Lagerlösung für AStA-Ton&Licht sowie die Deckung des Bedarfs von Sondernutzungsarten verschiedener Initiativen, wie dem lunatic, der Zwiebel, dem Fotolabor oder Hexenstich.

 

Das Raumkonzept findet ihr hier:

https://www.asta-lueneburg.de/wp-content/uploads/2015/09/Raumkonzept-der-Studierendenschaft-2017a.pdf

Hier noch mal eine kurze Zusammenfassung der Kapitel:

(mehr …)

72. Jahrestag der Niederschlagung des deutschen Faschismus

Heute ist der 72. Jahrestag der Niederschlagung des deutschen Faschismus. Am 08. Mai 1945 kapitulierten Wehrmacht und Reichsregierung bedingungslos – damit endete die über 12 Jahre währende Gewaltherrschaft der Nationalsozialist*innen.

Am heutigen Tag erinnern wir an die Diskriminierung, Ausgrenzung, Verfolgung und Ermordung unschuldiger Menschen sowie an den größten Krieg der Menschheitsgeschichte. Untaten, die aufgrund von Machtgier und einer perfiden rassistischen Ideologie begangen wurden. Unsere Lehre daraus ist eindeutig: Nie wieder Krieg, nie wieder Faschismus! Rassismus und Rechtsradikalismus müssen konsequent bekämpft werden. Militarismus gilt es, sich entschlossen entgegen zu stellen. Dies gehört zu den vordringlichsten Aufgaben aller Bildungssysteme.

Wir gedenken heute außerdem der Widerständler*innen, Partisan*innen und Soldat*innen, die jahrelang kämpften, um die Niederlage des nationalsozialistischen Deutschlands zu erreichen. Wir gedenken der tapferen Menschen, die Freiheit und Leben riskierten, um andere Menschen vor Verfolgung zu schützen. Unsere Lehre daraus ist klar: Nie wieder Krieg, nie wieder Faschismus! Zivilgesellschaftliches Engagement muss gefördert werden, unwissenschaftliche Gleichsetzungen von rechten und linken Bewegungen sind abzulehnen. Gerade in Zeiten erstarkender rechter Bewegungen müssen wir uns gemeinsam und überall für universelle Werte wie Frieden, Gerechtigkeit, Akzeptanz und Menschenrechte einsetzen.

Einladung zur AStA-Sitzung am 31.Mai

Liebe Referent*innen, liebe Student*innen,

hiermit laden wir euch herzlich zur AStA-Sitzung am Mittwoch, den 31.05.2017 ein.

Wir treffen uns im AStA-Sitzungsraum (C9.104) um 14:30 Uhr. Gäste sind wie immer herzlich willkommen und dürfen die Sitzung gerne aktiv mitgestalten.
Für die Sitzungsverpflegung ist in dieser Woche das UniKino zuständig.

Folgende Tagesordnung schlagen wir für diese Woche vor:

TOP 1:   Begrüßung und Regularien
TOP 2:   Genehmigung des Protokolls vom 17.05.2017
TOP 3:   Mitteilungen und Anfragen
TOP 4:   Sommer OpenAir
TOP 5:   Bildungsprotest Lernfabriken…meutern! im Juni
TOP 6:   G20
TOP 7:   Novelle des Urherber*innengesetz
TOP 8:   Verschiedenes

Sollte niemand aus eurem Referat Zeit haben, wäre es wie immer toll, wenn ihr kurz Bescheid gebt!

Wir freuen uns auf Mittwoch,

Susanna, Lisa & Ben

Einladung zur AStA-Sitzung am 24. Mai

Liebe Referent*innen, liebe Student*innen,

hiermit laden wir euch herzlich zur AStA-Sitzung am Mittwoch, den 24.05.2017 ein.

An diesem Tag findet auch die Sitzung der Zentralen Prüfungskommission (ZSK) um 14:30 Uhr statt, in der eine neue Rahmenprüfungsordnung beschlossen werden soll. Bereits ab 14:00 Uhr wollen wir uns daher gemeinsam auf die ZSK-Sitzung vorbereiten und dann mit möglichst vielen Studis in die Sitzung gehen. Also kommt alle gerne schon dann vorbei.

Die AStA-Sitzung wird dementsprechend erst ab 16:00 Uhr im AStA-Sitzungsraum (C9.104) stattfinden. Gäste sind wie immer herzlich willkommen und dürfen die Sitzung gerne aktiv mitgestalten.
Für die Sitzungsverpflegung ist in dieser Woche das Theaterreferat zuständig.

Folgende Tagesordnung schlagen wir für diese Woche vor:

TOP 1: Begrüßung und Regularien
TOP 2: Genehmigung des Protokolls vom 17.05
TOP 3: Mitteilungen und Anfragen
TOP 4: G20
TOP 5: lunatic (Stand & Tickets)
TOP 6: Verschiedenes

Sollte niemand aus eurem Referat Zeit haben, wäre es wie immer toll, wenn ihr kurz Bescheid gebt!

Zu TOP 4 findet ihr hier ein paar Infos und verschiedene Aufrufe:
http://g20-demo.de/de/aufruf/
www.g20-protestwelle.de
http://www.blockg20.org/
https://g20tohell.blackblogs.org/

Und hier Hinweise auf Veranstaltungen in Lüneburg:
https://g20lueneburg.noblogs.org/

Wir freuen uns auf Mittwoch,

Susanna, Lisa & Ben

WAHLEN***WAHLEN***WAHLEN

 

Vom 11. bis 17. Mai könnt ihr das Student*innenparlament und die Fachgruppenvertretungen sowie das Semesterticket wählen.
Wählen könnt ihr:
Donnerstag, 11. Mai, 9.30-16 Uhr Volgershall (Raum 035)
Freitag, 12. Mai, 9.30-16 Uhr, Pavillon Rotes Feld
Montag-Mittwoch (15.-17.05.), 9.30-16 Uhr (Mi: 15 Uhr), Mensa Hauptcampus

Ihr wisst nicht, wen ihr wählen wollt?
Dazu gibt es nächste Woche eine Vollversammlung, in der es eine Podiumsdiskussion der Listen für das StuPa geben wird: 14.30 Uhr, Hörsaal 3
Falls es euch nicht möglich ist, zur Vollversammlung zu gehen, haben wir auch eine Wahlzeitung erstellt, in der das Wahlprozedere vorgestellt wird sowie die StuPa-Listen Fragen beantwortet haben. Ihr findet sie unter https://www.asta-lueneburg.de/wp-content/uploads/2015/10/Wahlzeitung-Sommer-2017.pdf

Außerdem brauchen wir euch zur Umsetzung der Wahlen! Denn nur mit Wahlhelfer*innen ist die Wahl überhaupt möglich. Tragt euch am besten in dieses dudle ein: https://dudle.inf.tu-dresden.de/wahlhelfer_innen/
Alternativ hängt vorm AStA-Büro auch noch eine Liste oder meldet euch beim Wahl-Ausschuss unter wahl@asta-lueneburg.
Für die Auszählung brauchen wir dann übrigens besonders viele Menschen 😉

 

Also informiert euch, geht wählen und rettet die Hochschulwahlen!