Student*innenwerksbeiträge im Vergleich

In Deutschland gibt es keine allgemeinen Studiengebühren – so heißt es. Trotzdem überweisen wir jedes Semester Gebühren an unsere Uni. Diese setzen sich zusammen aus dem Studierendenschaftsbeitrag inklusive Semesterticket, dem Verwaltungskostenbeitrag und dem Student*innenwerksbeitrag sowie eventuellen Langzeitstudiengebühren.

Mit diesen Studiengebühren beschäftigen wir uns gerade – und liefern euch hier einige Informationen zu den Student*innenwerken.

Wie viel bezahlen die Student*innen an den verschiedenen Hochschulen eigentlich an die Student*innen-werke? Und gehören wir wirklich zu denen mit dem höchsten Beitrag?

Das haben wir uns gefragt und mal eine Aufstellung (fast) aller Studiwerke Deutschlands gemacht. Dabei kam raus, dass der durchschnittliche Studiwerksbeitrag bei ca. 73 Euro* liegt. Wir in Lüneburg bezahlen im Studentenwerk OstNiedersachsen, das unter anderem noch Braunschweig, Wolfsburg und Hildesheim umfasst, mit 98 € deutschlandweit den dritthöchsten Beitrag. Im Wintersemester haben wir dann vermutlich den zweithöchsten, da er auf 100 € steigt, yeah! Vor uns liegen momentan nur noch Trier (99€) und Bochum (105€).

Aber woran liegen die starken Unterschiede deutschlandweit? Einerseits liegt das am unterschiedlichen Angebot: In manchen Städten wird zum Beispiel das Semesterticket von den Studiwerken verwaltet oder sie haben sehr ausgebaute Beratungsstrukturen. Andernorts wird keine Mensa betrieben, die stark subventioniert werden muss. Andererseits ist die Finanzierungsstruktur je nach Bundesland unterschiedlich. In Niedersachsen beispielsweise bekommen die Studiwerke kaum festes Geld vom Land.

In unserem Student*innenwerk OstNiedersachsen gibt es dabei noch mal eine besondere Situation, die mit dem Sanieren von Wohnheimen zusammenhängt: Das Land fördert oft den Neubau von Wohnheimen, nicht aber den Erhalt. Dabei hat unser Studiwerk wohl schlecht gewirtschaftet, so dass eben das Geld zur Sanierung nicht da war und jetzt über die Beiträge der Student*innen und Mietsteigerungen finanziert werden muss. Außerdem wurden notwendige Beitragserhöhungen lange verschleppt, so dass wir jetzt zum Teil auch für die Studis vor uns mitzahlen müssen.

Wir werden uns, gemeinsam mit anderen ASten, weiterhin für eine Erhöhung der staatlichen Unterstützung einsetzen, um Studis zu entlasten und das Land in die Pflicht zu nehmen. Außerdem werden wir uns in den Gremien des Student*innenwerks OstNiedersachsen gegen weitere Beitragserhöhungen stark machen und die Haushaltskonzeption des Studiwerks kritisch begleiten.

*In den Durchschnittswert sind nicht alle Zahlen eingeflossen, sondern nur die jeweils höchsten des Studiwerks. (In unserem gibt es beispielsweise vier verschiedene Beitragshöhen, je nach Angebot des Studiwerks an der jeweiligen Uni. Stade hat zum Beispiel einen niedrigeren Beitrag, da das Studiwerk dort keine Mensa betreibt.) Auch nicht berücksichtigt wurden die Studierendenzahlen der einzelnen Standorte. Der Durchschnitt ist also mit Vorsicht zu genießen.

 

Eine genaue Aufschlüsselung der Studiwerksbeiträge aus dem Diagramm findet ihr hier:

40 bis 49,99 Euro

  • Augsburg 42,00 €
  • Erlangen 42,00 €
  • Heidelberg 49,00 €

 

50 bis 59,99 Euro

  • Potsdam 50,00 €
  • Würzburg 50,00 €
  • Bayreuth 52,00 €
  • München 52,00 €
  • Witten 52,50 €
  • Kiel 53,00 €
  • Berlin 54,09 €
  • Greifswald 55,00 €
  • Magdeburg 55,00 €
  • Stuttgart 55,00 €
  • Jena 58,00 €

 

60 bis 69,99 Euro

  • Rostock 60,00 €
  • Karlsruhe 60,20 €
  • Bremen 65,00 €
  • Osnabrück 67,00 €
  • Köln 68,00 €
  • Oldenburg 68,00 €
  • Koblenz 68,90 €

 

70 bis 79,99 Euro

  • Frankfurt O. 70,00 €
  • Halle 70,00 €
  • Chemnitz 70,90 €
  • Aachen 73,00 €
  • Hamburg 75,00 €
  • Leipzig 75,00 €
  • Vorderpfalz 75,00 €
  • Freiberg 77,00 €
  • Göttingen 77,00 €
  • Mannheim 77,20 €
  • Dresden 77,50 €
  • Tübingen 77,80 €
  • Freiburg 78,00 €
  • Kaiserslautern 79,00 €
  • Mainz 79,00 €
  • Ulm 79,50 €

 

80 bis 89,99 Euro

  • Darmstadt 80,00 €
  • Kassel 80,00 €
  • Konstanz 80,00 €
  • Marburg 80,50 €
  • Paderborn 81,43 €
  • Frankfurt M. 81,50 €
  • Bielefeld 83,00 €
  • Dortmund 83,00 €
  • Gießen 83,70 €
  • Münster 85,21 €
  • Saarbrücken 85,70 €
  • Regensburg 88,40 €
  • Wuppertal 89,00 €

 

90 bis 99,99 Euro

  • Siegen 90,50 €
  • Düsseldorf 95,00 €
  • Essen 95,00 €
  • Hannover 95,00 €
  • Bonn 97,00 €
  • Ostniedersachsen (Lüneburg) 98,00 €
  • Trier 99,00 €

 

Über 100 Euro

  • Bochum 105,00 €

Öffnungszeiten AStA Büro

In der Vorlesungszeit:

Mo: 10:00 – 14:00 Uhr
Di: 10:00 – 16:00 Uhr
Mi: 10:00 – 16:00 Uhr
Do: 10:00 – 16:00 Uhr
Fr: 10:00 – 14:00 Uhr

Telefon: 04131 – 677 1510

Meta

Archiv